Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
Diese Domain können Sie evtl. kaufen oder mieten. Bitte informieren Sie sich unter www.klasse-domains.de

Die Staaten Mittelamerikas -

Mittelamerika bietet ein
grosses touristisches Potential

Der Arenal in Costa-Rica ist ein besonders schöner Vulkan


Hier entsteht ein Projekt über die Staaten Mittelamerikas. Vor allem Costa-Rica ist heute schon ein attraktives Reiseziel, aber auch die anderen Staaten Mittelamerikas - Guatemala, Belize, Honduras, El Salvador, Nicaragua und Panama - sind hochgradig interessante Reiseländer. Auch der Süden Mexikos wird zu Mittelamerika gerechnet.

Mittelamerika umfasst nicht nur das Festland, sondern auch die Westindischen Inseln (Bahamas, Grosse und Kleine Antillen), von denen zumindest Kuba und die Dominikanische Republik feste Bestandteile deutscher Urlaubsangebote sind.

Alle diese Länder können auf eine lange vorkolumbianische Tradition zurückblicken; es ist ein eigenständiger Kulturraum.
Den alten mittelamerikanischen Kulturen - bekannt sind vor allem die Mayas und die Azteken - widmen wir ein eigenes Kapitel.

Die Flora und Fauna Mittelamerikas ist vor allem deshalb so interessant und vielfältig, weil sich hier die Pflanzen und Tiere der beiden grossen Landmassen Nord- und Südamerika treffen. So trifft man hier z.B. den nordamerikanischen Puma im selben Gebiet an, wie die Raubkatzen Südamerikas.

Zentralamerika - Mittelamerika - Lateinamerika -
was ist eigentlich was?

Die drei Begriffe Zentralamerika, Mittelamerika und Lateinamerika tauchen immer wieder im Internet und in Büchern auf. Oft scheinen sie gleichbedeutend verwendet zu werden, aber es gibt wohl doch Unterschiede. Was bedeutet also eigentlich was?
lesen Sie bitte hier weiter

Folgt man der These vieler bedeutender Wissenschaftler, dass auch die Menschen Amerika auf zwei Wegen besiedelt haben (natürlich lange vor Kolumbus), nämlich von Europa nach Südamerika und von Asien über die heutige Beringstrasse nach Nordamerika, dann treffen sich hier nicht nur Tiere und Pflanzen, sondern auch die Menschen mit zwei völlig verschiedenen ethnischen und kulturellen Wurzeln. Das würde u.a. helfen, zu erklären, warum die präkolumbianischen Kulturen Mittelamerikas (Mayas, Azteken etc.) so ausserordentlich vielschichtig gewesen sind.

Neben der Unterschiedlichkeit der vorkommenden Arten ist es vor allem die Fülle von verschiedenen Tieren und Pflanzen, die den Besucher der Länder immer wieder überrascht. Insbesondere die Vogelwelt ist in Mittelamerika sehr artenreich vertreten und Schmetterlinge kommen in allen nur erdenklichen Formen vor.

Rubinkehlkolibri

Deutlich über 800 Vogelarten - das ist etwa ein Zehntel aller Vogelarten - sind hier zu finden. Eine besondere Stellung kommt zweifellos dem Quetzal zu, bekannt als Göttervogel Guatemalas; das Bild zeigt allerdings einen Rubinkehlkolibri, der bis auf den nordamerikanischen Kontinent verbreitet ist.

Frösche und Schlangen - auch giftige - sind arten- und individuenreich vertreten; bei den Säugetieren gibt es grosse Arten wie den südamerikanischen Tapir.

Bei den Pflanzen spielen Orchideen eine hervorragende Rolle. Es gibt (noch) grosse zusammenhängende Regenwaldgebiete; an der Pazifikküste dominieren trockenere Wälder.

Die Wirtschaft ganz Mittelamerikas ist stark landwirtschaftlich ausgerichtet. Bananen und Kaffee sind wichtige Exportartikel, die z.T. sogar nach ökologischen Verfahren angebaut werden. Ökologisch katastrophal sind die Zuckerrohr-Monokulturen und der Export von Tropenhölzern. Auch die seit neuerem zu beobachtende Ausweitung der Ananasplantagen geht auf Kosten der Umwelt.

Allerdings gewinnt der Tourismus an Fahrt und vor allem in Costa Rica bemüht man sich um die Ansiedlung von High-Tech-Firmen. Auf dem Festland ist man um die Entwicklung des Oeko-Tourismus bemüht; auf den Westindischen Inseln spielt natürlich der Wassertourismus die entscheidende Rolle.

Blick in den Krater des Vulkans Poas in Costa-Rica

Insbesondere Nikaragua und Costa-Rica, aber auch Guatemala eignen sich hervorragend für Trekking-Urlaub. U.a. gibt es hier zahlreiche Vulkane - nicht wenige davon sind noch aktiv - die sich besteigen bzw. erwandern lassen. Der Poas in Costa-Rica ist touristisch besonders gut erschlossen: Selbst weniger sportliche Touristen können einen Blick in seinen rauchenden Krater werfen.

Vulkantourismus ist eine Spezialgebiet des Abenteuer-Urlaubs mit erheblichen Zuwachsraten, wovon die Länder Mittelamerikas erheblich profitieren.

Klima, Reisezeit und Einreisebestimmungen:

Das Klima ist überwiegend tropisch-wechselfeucht mit einer Regenzeit im Sommer. Aufgrund der Grösse des Gebietes (von Norden nach Süden erstreckt sich Mittelamerika über ca. 2000 Kilometer und von Ost nach West gar über ca. 4000! - sind aber doch erhebliche Unterschiede zwischen den einzelnen Regionen Mittelamerikas zu beobachten, auf die wir auf den einzelnen Länderseiten eingehen. Vor allem in den Bergregionen herrscht ein für Mitteleuropäer teilweise sehr angenehmes Klima.
Die Hurrikan-Gefahr ist vor allem auf den Westindischen Inseln vorhanden.

entdecke-Mittelamerika gehört zu den Urlaubsseiten.de

In Costa Rica gibt es zwei internationale Flughäfen: Einen zentral in der Nähe der Hauptstadt San José und der in Liberia, im Nordwesten des Landes.

Falls Ihnen Mittelamerika zu weit ist oder Sie aus anderen Gründen nicht dort Urlaub machen wollen, haben wir Ihnen Tipps für einige andere attraktive Reiseziele zusammengestellt:

Die nicht sehr grosse griechische Insel Korfu ist zwar kein Geheimtipp mehr, verspricht aber von Frühjahr bis Herbst wunderbare Urlaubstage. Korfu ist weniger griechisch, als die meisten anderen Inseln des Landes, sondern ein kultureller Mix aus mehreren Ländern Europas.

Ganzjährig ein attraktives Ziel ist die Atlantikinsel Madeira. Sie gehört zu Portugal und ist ein Eldorado für Wanderer; die Bademöglichkeiten sind allerdings weniger gut und beschränken sich überwiegend auf den Hotelpool.

Ganzjährige Wärme und tolle Strände finden Sie auf Mauritius. Die Insel im Indischen Ozean gilt für viele als Traumziel.

Ganzjährig gut und preiswert und schnell zu erreichen ist natürlich die Insel Mallorca. Grosse Teile dieser schönen Insel - vor allem am Südhang der Tramuntana - machen auch heute noch dem ursprünglichen Namen Mallorcas alle Ehre: Die Insel der Stille. Neben Mallorca gehören auch die Kanarischen Inseln zum Reiseland Spanien

Bis zur Fertigstellung unserer WebSite über die Staaten Mittelamerikas können wir Sie leider nur an unsere Werbepartner verweisen. Sollten Sie hier nicht fündig werden, wird Ihnen dieses "Google"-Suchfeld helfen:

Google

Die Angaben auf dieser WebSite wurden sorgfältig recherchiert bzw. beruhen auf eigenen Erfahrungen.
Ein Gewähr für die Richtigkeit der Angaben kann trotzdem nicht übernommen werden.

Einige wichtige mit dieser Seite verbundene Projekte sind ausserdem folgende Reiseziele in Deutschland
reiseland-mecklenburg.de holsteinische-schweiz.de nordseeseiten.de schwaebische-alb.de

Bitte beachten Sie auch: neuguinea.info Reiseland-Brasilien.de naturwunder.de airport1x1.com
Das Impressum finden Sie unter hitworld.de

nach oben